After You, Humans und Elephants Dream. Filme der Woche

Nach einer längeren Pause, wegen einer Vielzahl anderer Verpflichtungen, sind nun die Filme der Woche mit drei Animationen zurück. Es hat sich viel getan in der Open Source Szene und um dies zu dokumentieren entstand der Film Elephants Dream. Die Animationen Humans von den Three Legged Legs und After You von Christopher Cordingley benutzen beide geschickt das Genre um eine kurze aber prägnante Geschichte zu erzählen.

Elephants Dream

Elephants Dream

Der Kurzfilm Elephants Dream wurde von der Blender Foundation unter Vorsitz von Ton Roosendaal produziert und gefördert. Ziel des Films ist es die Open Source 3D Software Blender zu promoten. In diesem Sinne wurde der Film nun inklusive der Produktionsdateien unter einer Creative Commons Lizenz veröffentlicht. Der Film bietet beeindruckende 3D Animationen in einer technologielastigen Umgebung, in der die zwei Hauptcharaktere Emo und Proog auf allerlei Hindernisse und Soundevents reagieren müssen. Die Animation wurde hauptsächlich vom kreativ Kollektiv Orange unter Leitung von Bassam Kurdali erstellt.

Bassam Kurdali (2006): Elephants Dream (10:58min, verschiedene Größen und Formate)

Humans

Humans Three Legged Legs

Nach der Animation „Los Angeles Lets Be Friends„, die vor allem duch das Kompositing überzeugte haben die Three Legged Legs eine neue freie Arbeit veröffentlicht. Mit Humans halten sie der Menschheit den Spiegel vor, indem sie die Erde als von Parasiten befallenen Planeten darstellen, der dem Untergang geweiht ist.

Three Legged Legs (2006): Humans (1:07min, 11,2 MB, Quicktime)

After You

After You

Christopher Cordingley ist Student an der Ringling School of Art and Design. Er hat dort eine kurze Animation mit einer lebensfrohen Schildkröte und einem mießmutigen Blaumann erstellt. Besonders bemerkenswert an diesem Kurzfilm sind die Charakteranimationen und die Gesichtsausdrücke, die sehr viele Emotionen und Ausdruck vermitteln. Zur Herstellung wurde auf Maya, Shake und Photoshop zurückgegriffen.

Christopher Cordingley (2003): After You (2:24min, 12,2 MB, Quicktime)

Kommentare sind geschlossen.