Produktion einer 3D Animation

Der Produktionsprozess einer 3D Animation unterscheidet sich in einigen Punkten von dem normalen Produktionsablauf eines Films. Deshalb an dieser Stelle ein kurzer Einblick in den Workflow. Wer es genauer Wissen will kann sich dann jeweils die verschiedenen Tutorials ansehen.
Die Erstellung einer 3D Animation erfordert natürlich, wie jeder andere Film auch, ein Drehbuch und ein Storyboard, danach werden die Modelle erstellt, die dann mit Texturen belegt werden und in eine beleuchtete Szene gesetzt werden. Anschließend wird das Modell in der Szene animiert. Sind all diese Informationen im Computer gespeichert wird die Szene gerendert und unter Umständen noch in einer „klassischen“ Postproduktionsstufe nachbearbeitet.

Doreen war so nett und hat einige Screenshots einer 3D Animation von Henning zur Verfügung gestellt, die das ganze etwas Illustrieren.

Screenshot_kl.gifIn dieser Perspektive sieht man ein Modell, das komplett am Rechner im 3D Studio Max erzeugt wurde. Als Basis dienten 2D CAD Unterlagen. © Henning von Konzept 3D .

Modeling

Im Modeling Prozess werden in der Software dreidimensionale Figuren und Formen kreiert, die dann komplexe Modelle ergeben. Normalerweise bestehen diese Modelle entweder aus Polygonen oder NURBS, die in dieser Stufe als Drahtgitter dargestellt werden. Grundlage des Modells sind meist Skizzen und Fotos der Objekte aus verschiedenen Ansichten oder bei größeren Produktionen sogar physische Modelle, die dann im Computer nachgebaut werden. Ist das Modell im Computer wir es mit verschiedenen Oberflächeneigenschaften und Texturen versehen. Je realistischer die Animation am Schluss aussehen soll umso aufwendiger müssen die Modelle gestaltet werden. Um zum Beispiel möglichst realistische Bewegungen zu erhalten werden 3D Modelle mit Skeletten und Muskeln versehen obwohl diese nicht sichtbar und notwendig sind. Deshalb ist das Modeling der anspruchsvollste und zeitintensivste Teil der 3D Animation.
Zum Schluss werden Kontrollpunkte für das Modell festgelegt mit deren Hilfe es einfacher bewegt und animiert werden kann, diese werden dann zum Teil mit Motion Capture Informationen verbunden.

Modeling Tutorial, Gnomon Online, 16:00min: Image Planes for Head Modeling.
Texture Tutorial, Gnomon Online, 12:00min: Water Flow using Paramaterization

Screenshot1_kl.gifHier ist sehr schön zu sehen, dass auch in der Erarbeitung virtueller Welten mit Kameras gearbeitet wird, die sogar Modelle realer Kameras sind. Was nicht gerade für die komplette Entmaterialisierung der Kamera spricht. © Henning von Konzept 3D

Szenen Layout

Beim Szenen Layout werden die erstellten Modelle in der Software arrangiert zusätzlich werden die verschiedenen Licht und Kamerapositionen festgelegt. Besondere Aufmerksamkeit muss dabei auf das Lichtsetup gelegt werden, da dieses maßgeblich die Stimmung der Szene beeinflusst.

Lightning Tutorial, Gnomon Online, 22:00min: Spotlight Color

Animation

Nachdem die statischen Objekte existieren werden diese über eine Timeline animiert. Wobei hier nach dem Keyframe-Prinzip gearbeitet wird nachdem nur bestimmte Schlüsselbilder festgelegt werden und der Computer die dazwischenliegenden Bewegungen interpoliert. Bei der Animation können nicht nur die Modelle sondern auch die Kamera und die Lichter beliebig bewegt werden.

Animation Turorial, Gnomon Online, 8:00min: Motion Path Normal

Villa_kl.jpgVilla Fotomontage: Hier sieht man das fertig gerenderte und in Adobe Photoshop CS nachbearbeitete Bild. „Echt“ und somit Fotomaterial sind der Himmel, die Bäume im Hintergrund und die Schilfpflanze im Vordergrund. © Henning von Konzept 3D

Rendering

Nach der Animation sind alle Parameter festgelegt und der Computer kann daraus die fertigen Szene mit allen Objekten generieren. Bisher wurde im kompletten Animationsprozess nur mit groben Modellen gearbeitet, da ansonsten wegen der enormen Performance Ansprüche der 3D Animation kein flüssiges Arbeiten möglich ist.
Beim Rendering werden alle Effekte (Licht, Schatten, Nebel usw.) und Eigenschaften (Oberflächen, Haare, Texturen) auf jedes Objekt im Einzelbilder angewendet und in hoher Qualität ausgegeben. Daraus entsteht dann der Film. Dieser Vorgang ist sehr rechen intensiv und kann, je nach Umfang und Detailtreue, selbst auf Rechenfarmen mehrere Tage dauern.

Rendering Tutorial, Gnomon Online, 15:00min: Glow Threshold

Postproduktion

Je nach Anlage der 3D Animation ist der Prozess nach dem Rendern abgeschlossen oder es ist noch eine Postproduktion notwendig in der weitere Effekte und/oder Schnitte eigebaut werden. Wurde die Animation für einen Realfilm erstellt wird sie in der Postproduktion in die ursprünglichen Filmbilder integriert.

Weitere Informationen:

Kommentare sind geschlossen.