TV Hackday

tv-hackday Spätestens seit dem Film The Social Network sind Hackdays einer breiten Öffentlichkeit ein Begriff. Beim Hackday arbeiten Programmierer, Konzepter, Designer und Künstler intensiv zusammen um ein Projekt bis zum Ende des Hackdays zum Abschluss zu bringen. Sie kreieren gemeinsam Remixes, Features, Apps, Services, Produkte oder Inhalte. Für Facebook zum Beispiel haben sich Hackdays mehr als ausgezahlt. Features wie der Like-Button, die Timeline oder der Chat wurden bei internen Hackdays entwickelt.

Hackdays bieten Teilnehmern die Chance in neuen Teams an neuen Aufgaben zu arbeiten, die sie so sonst nicht bearbeiten. Daraus entstehen kreative neue Ideen und Umsetzungen und natürlich neue Blickwinkel und Erfahrungen für alle Beteiligten. Neben den Hackdays in Firmen haben sich thematische Hackdays etabliert. Vor allem die Music Hackdays haben eine lange Tradition. Sie bringen seit Jahren Kreative, Künstler und Entwickler zusammen woraus von neuen Instrumenten bis kreativen API-Mashups viele neue Produkte entstanden. Ausgehend von der Musik haben sich Hackdays auf Filme, Photos und natürlich auch TV ausgeweitet.

Vom ersten Twitter-TV-Mashups, die wir 2010 beim ersten deutschen TV Hackday im stillen Kämmerchen in Hamburg entwickelt haben hat sich das Format rasant weiter entwickelt. Letztes Jahr gab es zeitgleich in Paris, London und Berlin TV Hackdays und auch die MIPCOM hat mit The Boat that hacked Hackdays ins Programm aufgenommen. Dieses Jahr fand zudem bereits ein großer TV Hackday in Boston statt und in Kürze steht der TV Hackday in München an.


Ein Hack Beispiel vom Boat that Hacked

Das schöne an Hackdays ist, dass es ein klares Ziel für alle Teilnehmer gibt. Am Ende soll ein lauffähiges Produkt der Jury vorgestellt werden. Dazu schließen sich die Teilnehmer zu Teams zusammen und arbeiten gemeinsam an ihren Hacks. Jeder Teilnehmer kann zu Beginn seine Idee pitchen und Teammitglieder suchen oder sich einfach einem Team anschließen. Idealerweise ergibt sich daraus ein bunter Mix aus Designern, Entwicklern, Konzeptern und TV-Machern, die sich gegenseitig in ihren Fertigkeiten ergänzen. Der Hackday ist also keineswegs nur für Entwickler sondern deckt die ganze Bandbreite ab. Es muss auch nicht unbedingt programmiert werden, auch kreative Inhalte und Umsetzungen sind zugelassen. Aus diesem Mix aus unterschiedlichen Kompetenzen entstanden im letzten Jahr in Berlin zum Beispiel ein Timed-Comments-Hack, der Kommentare zu einem Video auf der Zeitleiste anzeigt, eine personalisierte Version des ARTE-TV-Programms oder der Human Remote Hack.


Der Human Remote Hack von Schnee von Morgen beim TV Hackday 2012 in Berlin

Diese Hacks illustrieren eine weitere Besonderheit der Hackdays. Oft werden neue Schnittstellen oder Datensätze verfügbar gemacht wie im letzten Jahr die ARTE-Programm-API. Beim TV Hackday in München wird es zum ersten Mal Zugriff auf verschiedene APIs von JOIZ geben sowie Zugriff auf die ZDF Mediathek. Des Weiteren werden Daten von ProSiebenSat.1 und mixd.tv verfügbar sein. Philips stellt zudem TV-Geräte bereit für diejeningen, die ihre Ideen für den Fernseher umsetzen möchten.

Wer also zwei Tage lang mit neuen TV-Inhalten, Schnittstellen oder gänzlich neue Ideen experimentieren und diese in die Tat umsetzen möchte ist beim TV Hackday genau richtig.

Die Details & Anmeldung zum TV Hackday in München am 22. und 23. Juni gibt es hier.

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: ununi Mensa TV mit Bertram Gugel (umen #09) | ununi.TV

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.